Social TV: EU-Projekt will Nutzung sozialer Medien auf Second Screens vereinfachen

Facebook auf Philips Smart TV

Socialising Around Media, kurz SAM, nennt sich ein neues EU-Forschungsprojekt, das die Nutzung von Social Media auf Second Screens verbessern will. Neun europäische Unternehmen und Universitäten haben sich zusammengetan, um eine Plattform für den Austausch medialer Inhalte für soziale Medien zu entwickeln.

Damit sollen diese besser auf Second Screens genutzt werden können. Unterstützt wird das auf drei Jahre angelegte Vorhaben mit drei Millionen Euro von der EU.  Exklusiver TV-Partner bei SAM ist TP Vision, Hersteller der Philips Fernseher. „Social TV: EU-Projekt will Nutzung sozialer Medien auf Second Screens vereinfachen“ weiterlesen

[IFA] Neue Smart-TV-Apps: Jetzt auch Focus Online, TV Spielfilm und Chip im Fernsehen

Neue TV-Apps bringen Magazine auf Philips Smart TVs

Noch mehr Nachrichten und Infos auf dem Smart TV: TP Vision hat auf der IFA angekündigt, dass nun auch Apps der Magazine Chip, Focus und TV Spielfilm auf Philips Smart TVs integriert sind. Die neuen Medien-Angebote gesellen sich zu Inhalten von ARD und ZDF, Arte, Tagesschau, ProSieben/Sat1 und Spiegel TV, Maxdome, Videociety, Acetrax oder beispielsweise Viewster. Insgesamt 170 Anwendungen sind es, die Philips-Smart-TVlern hierzulande bereits zur Verfügung stehen.

Focus Online liefert dabei News, Sportbeiträge und Hintergrundberichte, in für den TV-Screen optimierter Textform oder als Video. Chip TV bringt Technik-Beiträge inklusive Testberichten und Praxistipps. Die Chip-App lässt sich auch über Tablet-PCs steuern – entwickelt wurde hierzu eine neue Benutzeroberfläche, die auf TVs und Tablets gleichermaßen gut funktioniert. Über die TV-Spielfilm-Anwendung kann sich der TV-Zuschauer direkt durchs Fernsehprogramm navigieren, versehen mit Tagestipps, Programmkritiken oder etwa Vorschauvideos. Außerdem können Filme und Videos, die über Mediatheken bereitgestellt werden, direkt aus der App abrufen. „[IFA] Neue Smart-TV-Apps: Jetzt auch Focus Online, TV Spielfilm und Chip im Fernsehen“ weiterlesen

[IFA] Philips Smart-TV 60PFL9007: Fernsehen zum Quadratmeterpreis

Philips 9000er Serie: Fernsehen zum Quadratmeterpreis

Wie hoch der oben erwähnte Quadratmeterpreis genau ist, erfahren wir auf der IFA – denn hier wird der neue große Philips-Fernseher mit 60 Zoll – oder 152 Zentimetern – Bilddiagonale der staunenden Weltöffentlichkeit vorgestellt. In dieser Bildschirmfläche lässt sich tatsächlich bereits ein ganzer Quadratmeter unterbringen (sogar mit Rändern außenrum); um so erfreulicher, dass die ganze Palette von Unterhaltungs-Hightech hier mit integriert ist.

Der 9607 verfügt also über das coole Ambilight Spectra XL, eine indirekte Ausleuchtung des Wohnraums von der Geräterückseite aus, immer passend zum gerade gezeigten Bild, 1920 mal 1080 Bildpunkte mit einem dynamischen Bildschirmkontrast von 15 Millionen zu 1, einer Helligkeit von 450 cd/m², Perfect Pixel HD Engine, ISF-Bildkalibrierung, Micro Dimming Premium und einer 1200 Hz Perfect Motion Rate für maximale Bewegungsschärfe.

Jede Menge Bildoptimierung für 2D- und 3D-Bild, letzteres mit der einstellbaren Bildtiefe; dazu die schlaue Idee, 3D-Brillen für Zwei-Spieler Fullscreen Gaming zu verwenden, so dass jeder der beiden den ganzen Screen mit seinem eigenen Bild sieht – möglich durch die unterschiedlichen Betrachtungswinkel nebeneinander sitzender Spieler. „[IFA] Philips Smart-TV 60PFL9007: Fernsehen zum Quadratmeterpreis“ weiterlesen

[IFA] Der europäische LCD-Fernseher des Jahres: Philips 46PFL9707 Smart TV

Der europäische LCD-Fernseher des Jahres: Philips 46PFL9707 Smart TV

Die European Imaging and Sound Association (EISA) hat den Philips 46PFL9707 zum „European LCD TV 2012-2013“ erhoben. Den… wen? Und zu was genau? Den neuen Philips LCD-Fernseher aus der „großen“ 9000er Reihe mit der Typbezeichnung 707, wie das legendäre vierstrahlige Transatlantik-Flugzeug von Boeing, und mit 46 Zoll (117 cm) Bilddiagonale zum besten Flachbildschirm-TV für dieses und nächstes Jahr.

Ja, so sieht das aus. Aber warum genau macht die EISA das? Weil in dem heute von TP Vision auf der IFA vorgestellten TV beeindruckende technische Innovationen drinstecken, die das Fernsehen und vor allem das Leben der Leute auf der Couch vor dem Fernseher einfach besser machen. Und der 46PFL9707 Smart TV hat unter anderem wirklich alles abgekriegt, was die Macher der Philips-TVs in Sachen Bildqualität zu integrieren haben.

Allem voran auch der von der EISA besonders gelobte und noch weiter ausgeklügelte Moth-Eye-Filter – ein nanovertiefungsbestückter Kunststofffilm, der Lichtreflexionen vermeidet. Den Trick haben die Forscher tatsächlich den Mottenaugen abgekuckt, die im Dunkeln besonders wenig funkeln, was die Lebenserwartung der Mottentiere doch stark nach oben schraubt. „[IFA] Der europäische LCD-Fernseher des Jahres: Philips 46PFL9707 Smart TV“ weiterlesen

[IFA] Philips PFL6900: Designer-TV, der aus dem Rahmen fällt

Philips PFL6900: Designer-TV, der aus dem Rahmen fällt

Mehr Bildschirm auf der selben Grundfläche – das zeigt TP Vison bei seiner neuen Philips Smart-TV-Serie PFL6900 auf der IFA, und zwar durch ein Design, das zutreffend als „puristisch“ bezeichnet wird. Optisch wirkt das Panel, als sei es völlig rahmenlos, denn die Einfassung besteht lediglich aus einem 1,2 mm breiten Band aus gebürstetem, eloxiertem Aluminium.

Verzichten muss man wegen dieses Minimalismus aber auf nichts. Dank Bewegungsoptimierung, Micro Dimming und zweiseitigem Ambilight ist die Bildqualität der beiden Modelle, die mit 107 cm (42 Zoll) und 119 cm (47 Zoll) Bildschirmdiagonale angeboten werden, hervorragend. Dazu tragen auch die Technologien Pixel Precise HD, Super Resolution und 600 Hz Perfect Motion Rate bei, die dafür sorgen, dass HD-Bildqualität für Material aller Art geboten wird, ganz gleich, ob es sich um Blu-ray-Spielfilme oder um Internet-Videos handelt. „[IFA] Philips PFL6900: Designer-TV, der aus dem Rahmen fällt“ weiterlesen

[IFA] Multimedia wird chic: Philips 9000er TVs, brillant und extra smart

Philips 9000er TVs, extra smart

So, jezt sind die ersten Neuigkeiten raus in Sachen neue Philips TVs. Wir wissen jetzt, dass smart überhaupt nicht aufzuhalten ist und noch viel mehr, zum Beispiel zu neuen Dimensionen der Bildqualität. Aber wir fangen jetzt erst mal mit den „Naughties“ an (um die Spannung noch etwas in der Luft zu halten), also dem Nuller-Jahrzehnt des immer noch jungen 21sten Jahrhunderts. Da hatte das Wort „Multimedia“ einen zunehmend schlechten Klang, weil alles mit mindestens einer Webseite oder einem Knopf mit mittelbar digitaler Funktion prompt zur „Multimediaplattform“ hochapostrophiert wurde.

Eigentlich schade, weil digitale Unterhaltungs- und Bildungsmaschinen mehr als je zuvor gefragt waren und sind. Und um so erfreulicher, wenn Hightech-Firmen unbeirrbar weiterentwickeln. Geradezu hocherfreulich auch, was mittlerweile aus der guten alten „Glotze“ wurde, nämlich ein multifunktionales Gerät zum Abspielen von Bild und Ton, mit Zugriff auf das Internet und Einbindung von anwendungsorientierten Programmen oder „Apps“, direkt im ehemals eher unsmarten Fernsehgerät.

Ja, ganz vorne dabei beim Verwirklichen des uralten Menschheitstraums vom Fernsehen ohne Reue ist das Entwicklerteam von TP Vision, aktuelle Erfolgsgeneration sind die preisgekrönten Philips 9000er Smart-TVs, die auf der IFA gerade angekündigt wurden.

Das „Smart“ bezieht sich hier nicht nur auf schlaue Konstruktionsprinzipien wie Moth-Eye-Nanostrukturfilter zur Vermeidung von Lichtreflexen, schlau gesteuerte Backlight-LEDs für tieferes Schwarz und hellere Lichter, 3D-Fähigkeit und den mühelosen Autotune-Zugriff auf buchstäblich hunderte von Satelliten- und/oder Kabelkanäle, sondern auf die Verschmelzung von TV und Multimedia-PC. Letzterer ohne Maus, Tastatur und Bluescreen-Of-Death-Allüren, sondern dezent im Hintergrund und ohne den erhöhten Pflegebedarf eines Desktop- oder Notebook-Rechners, sondern eher an den vereinfachten Benutzeroberflächen der Tablets und Smartphones orientiert. „[IFA] Multimedia wird chic: Philips 9000er TVs, brillant und extra smart“ weiterlesen

[IFA] TV, total sozial: Social App lässt beim Fernsehen posten

TV, total sozial: Social App lässt beim Fernsehen posten

Fernseher und Computer. Was einst als Konkurrenzverhältnis begann, kann nun als tragfähige Kooperation gelten. Dafür sorgt der technische Fortschritt und Weiterentwicklungen in Sachen „schlaue“ Fernseher. Jetzt hat TP Vision für Philips Smart-TVs einen Weg gefunden, die nach wie vor wichtigste Unterhaltungsmaschine unserer Zivilisation mit den boomenden Web-Plattformen der sozialen Netzwerke noch enger zu verzahnen.

Und wie macht man so was heutzutage? Via App, logisch. Per „Social App“ wird es möglich, gleichzeitig zu fernsehen und auf einer Social-Media-Plattform einen Kommentar zu posten oder Diskussionen und News zu verfolgen. Einfach per Klick auf das Twitter-Symbol sieht man seine Tweets direkt auf dem Bildschirm und kann selbst twittern – ohne die entsprechende App vorher extra aufzurufen. Auch für Facebook ist ein derartiger Zugang über Social App bereits geplant.

Die TP Vision Social App ist ab sofort auf Philips Smart TV verfügbar. Zwar waren die üblichen Verdächtigen der Social Media, also eben Twitter und Facebook, bereits auf Philips Smart TVs integriert, doch bisher musste man sich eben noch entscheiden, ob man das Fernsehprogramm oder eine bestimmte soziale Plattform auf dem TV-Bildschirm tanzen lässt. „[IFA] TV, total sozial: Social App lässt beim Fernsehen posten“ weiterlesen

[IFA] Telefonieren war gestern, heute sind TVs smart

Miss IFA mit Philips Smart TV und Funkfernbedienung

Der Begriff “Smart” erfährt in der zweiten Dekade unseres immer noch recht jungen Jahrhunderts eine nachgerade inflationäre Bedeutung – weniger im automotiven Sektor, als in der Informations- und Kommunikationstechnologie. Ist denn nun alles smart, was ein paar Körnchen Silizium enthält, gerne auch mit Spuren von Germanium, Gallium oder anderen Halbmetallen?

Nicht wirklich, oder? Tatsächlich sind Telefone auch erst dann “smart” geworden, als sie zu respektabel leistungsfähigen Taschencomputern mit “intelligentem” Funktionsumfang mutierten. Diese Evolution vom stumpfen Werkzeug zum elektronischen Famulus mit zahlreichen Hilfstellungsangeboten wird zunehmend zum Vorbild für andere Gerätegruppen, nicht zuletzt für das Entertainment-Multitalent TV. Hier macht eine Aufrüstung der Algorithmen tatsächlich Sinn – und ist nicht so schlecht für die Feierabendgesamtsituation.

Nicht ganz zufällig richtet der niederländische Elektronikkonzern, hier vertreten durch seine unlängst als TP Vision volljährig und selbständig gewordene TV-Tochter Philips Television, einen gewissen Teil seiner Entwicklungskapazität auf den Fortschritt im Fernsehgerät. Zwischenerfolg: Bereits über 170 deutschsprachige Apps machen den schlanken Enkel der Flimmerröhre zum Multitool der Abendgestaltung, mit Facebook, Twitter, Skype, Email bleibt die Kommunikation auch während des Prime-Time-Movies nicht außen vor, zusätzliche Mediatheken und Video-on-Demand-Angebote bereichern das Chillen auf der Sofaecke weiter. „[IFA] Telefonieren war gestern, heute sind TVs smart“ weiterlesen

Philips Home Repair und Single Swap: Fernsehen, jetzt mit Service

Philips Home Repair und Single Swap: Fernsehen, jetzt mit Service

Die Krone deutscher Wohnzimmerkultur ist auch im frühen 21sten Jahrhundert das Fernsehgerät, und das wird sich auch nicht so schnell ändern. Filme, Serien, Nachrichten, Musik und eigene Fotos und Videos laufen per Remote-Knopfdruck auf dem Unterhaltungs-Zentralorgan und sorgen für problemlose Dauerberieselung.

Aber was, wenn die Unterhaltung plötzlich stoppt, weil das TV-Gerät unvermutet eine Laune, Unpässlichkeit oder einen Defekt aufweist? Ein neues kaufen, oder die womöglich mehrwöchige Reparaturzeit abwarten?

In der PC- und Computerwelt gibt es auch solche Probleme, und zu ihrer Abhilfe auch bereits Lösungskonzepte. Diese lassen sich natürlich auch für den Entertainment-Bildschirm umsetzen, es muss nur jemand damit anfangen. TP Vision bietet seit Anfang Juli in Deutschland und Österreich so etwas für Philips-TVs an – unter den Begriffen „Home Repair“ und „Single Swap“. „Philips Home Repair und Single Swap: Fernsehen, jetzt mit Service“ weiterlesen

Gemeinsam smart: Smart TV-Alliance setzt auf offene Plattform für Web-TV-Apps

SmartTV

Smart sind sie bereits, die internetfähigen TVs der neuesten Generation. Und sie sollen noch smarter werden und noch mehr können im Web. Zu diesem Zweck haben sich jetzt die großen TV-Hersteller zusammengetan und eine „Smart TV-Alliance“ ins Leben gerufen. Allen voran der koreanische Konzern LG und das Joint Venture TP Vision, das Fernseher unter der Marke Philips entwickelt.

Die beteiligten Unternehmen setzen damit konsequent auf ein offenes technisches System, das es App-Entwicklern erlaubt, Dienste und Web-TV-Apps anzubieten, die auf Fernsehgeräten unterschiedlicher Marken zu nutzen sind. Und das soll die Möglichkeiten in Sachen Video-on-Demand, Musik, Games und auch Social Networking via TV-Gerät noch viel weiter nach vorne treiben.

App-Entwickler können entsprechend eine erste Version des Software Development Kits (SDK) auf der Website der Allianz abrufen. Das eigentlich Software-Release ist für Ende des Jahres geplant. „Gemeinsam smart: Smart TV-Alliance setzt auf offene Plattform für Web-TV-Apps“ weiterlesen