Glas und viel Licht auf schlanker Linie: Philips Elevation #Video

Glas und viel Licht: Ultraflacher Philips Full HD LED Smart TV Elevation mit vierseitigem Ambilight

Elevation übertriff sich selbst. So möchte man fast sagen, wenn’s um den superschlanken Philips Smart TV geht. Denn das Full-HD-LED-Gerät wächst quasi über sich hinaus: „Elevation“ ist der erste Fernseher, der das TV-Bild über eine ausgeklügelte Hintergrund-Beleuchtung in alle vier Richtungen über den Bildschirmrand hinausträgt. Mit vierseitigem Ambilight.

Bisher waren mit der Philips-TV-Beleuchtungstechnologie Ambilight zwei oder drei Seiten möglich. Jetzt sorgen 94 LED-Lampen auf der TV-Rückseite des Elevation für Rundum-Licht auf allen vier Seiten. „Glas und viel Licht auf schlanker Linie: Philips Elevation #Video“ weiterlesen

IFA | Wandfüllend fernsehen: Ambilight auf vier Seiten #Video

Wandfüllend fernsehen - auf der IFA: Philips Ambilight XL leuchtet in vier Richtungen

Vier gewinnt. Das kennt man – und gilt auch für die neuen Philips „Elevation“ Fernseher. Denn die können mit der TV-Hintergrund-Beleuchtung Ambilight statt dreiseitig, sogar in vier Richtungen leuchten. Damit wird die Wand, an der das TV-Gerät steht, hängt oder lehnt, komplett in die Farben getaucht, die das Fernsehbild zeigt.

Komplett heißt oben, unten, rechts und links – und genau abgestimmt auf die Lichtstimmung der Bilder auf dem Screen. Vor Elevation war das Ambilight nur maximal dreiseitig. „IFA | Wandfüllend fernsehen: Ambilight auf vier Seiten #Video“ weiterlesen

IFA | Workshop Smart TV: Fernsehen mit den Schlauen

IFA | Workshop Smart TV: Fernsehen mit den Schlauen

Smart ist ein Muss. A must. TVs, die nichts Smartes aufbieten, haben verloren. Wie auf der IFA zu sehen ist, kann der Fernseher inzwischen sogar so smart sein, dass er wie eine Spinne im Netz Mobiltelefon, Tablet und Internet mit sich verknüpft – und notfalls ohne Zuschauer funktioniert.

Scherz beiseite. Natürlich steht der immer im Mittelpunkt des Fernsehgeschehens. Aber wie sich gerade auf einem Philips IFA Smart-TV-Workshop erfahren ließ, muss er nicht länger physisch anwesend sein, um dem smarten Gerät Anweisungen zu geben.

Wer vor lauter Vorurlaubsstress in die Ferien fährt, ohne TV oder Blu-Ray-Rekorder zu programmieren, um die Lieblingssoap aufzuzeichnen, kann sich selbst aus der Ferne retten. „IFA | Workshop Smart TV: Fernsehen mit den Schlauen“ weiterlesen

IFA | DJ Armin van Buuren fetzt die IFA

IFA | DJ Armin van Buuren fetzt die IFA mit dem Philips M1X-DJ System

#1 DJ of the world + M1X-DJ = Party auf der IFA. Die Gleichung ist einleuchtend, nicht? Denn die Kombi aus richtigem DJ und richtigem Soundsystem bringt die perfekten Vibes in den Saal. Direkt auf der IFA. Da hat Philips DJ Armin van Buuren auf die Bühne gebracht, der sich gleich am neuen M1X-DJ System austoben durfte.

In das hat der DJ seine geballte Erfahrung eingebracht und das System gemeinsam mit Philips entwickelt. Und das Beste: Es ist so einfach, damit Musik zu machen, dass man sogar ohne ausgeprägtes Mix-Talent einfach loslegen kann. Und das glauben wir dem DJ-Pro gern, wenn wir ihm so zuhören und zusehen. Beim Mischen. Ein Kinderspiel.

Portabel ist es, erklärt der DJ. Das sei ihm wichtig, man will es ja einfach mitnehmen, ins Flugzeug, oder am Beach Party machen. Und es lassen sich mehrere Systeme zusammenschließen, für ein riesiges Mix-up mit Freunden. DJ, DJ, DJ……. „IFA | DJ Armin van Buuren fetzt die IFA“ weiterlesen

HD war gestern: Der große 9700er hat genug Hubraum für 4K

Fernsehen und seine Unterhaltungskraft machten ja grade eine exponentielle Entwicklungskurve mit. Erst HD mit der ungefähr fünffachen Anzahl an Bildpunkten gegenüber PAL, dann 3D mit einer dafür nötigen Verdopplung und jetzt bzw. demnächst 4K, mit viermal so viel Pünktchen wie HD (oder rund 10x PAL). Das sieht dann natürlich viel schärfer aus, unabhängig vom Bildinhalt.

Die gute alte DVD als Bewegtbildspeicher ist hier schon lange überfordert, was zur Blu-ray mit genügend Speicherplatz als Format der Stunde geführt hat. Deren Maximalpünktchen-Füllpegel stößt aber auch bald an ihre Grenzen.

Also was tun? Und warum sehen dieselben Filme auf unterschiedlichen Geräten unterschiedlich gut aus? Tja. Weil es nicht nur auf die Bildquelle ankommt, die Anzahl der Bildpunkte oder die Kompression, sondern auch darauf, wie das Videobild verarbeitet wird: Ein dafür speziell konstruierter Prozessor vermeidet Bildfehler (Artefakte) und kann “normales” Blu-ray sogar auf vierfache Auflösung (4K) hochrechnen, ohne dass irgendetwas falsch oder unecht aussieht. „HD war gestern: Der große 9700er hat genug Hubraum für 4K“ weiterlesen

[Kampagne] Smart TV: Aufklärung, jetzt für Fernseher

Nicht etwa, damit wir wissen, wo die kleinen großen Fernseher herkommen, sondern damit wir wissen, wie wir mehr aus modernen Smart TVs rausholen können. Die leisten mehr, als man sich so gemeinhin klar macht.

Philips, die ja beim Thema smarte Fernsehgeräte ganz vorne sind, haben zu diesem Zweck die Hamburger Agentur Grabarz & Partner engagiert. Die können sowas gut erklären.

Die Kampagne heißt „Philips TV. Einfach besser fernsehen“ und beschäftigt sich mit Features wie Ambilight (LEDs auf der Geräterückseite machen eine zum Bild passende Licht-Atmosphäre in den Raum und “vergrößern” so das Bild), Skype (Plaudern, extra für Couchtomaten und solche, die es werden wollen), Smartphone-Konnektivität (Umschalten mit dem iPhone) und Internetanbindung (für zeitversetztes Genießen seiner Lieblingsfilme) – eben alles Dinge, die mit Omas alter Bildröhre noch nicht so richtig (oder klarer formuliert gar nicht) funktionieren. „[Kampagne] Smart TV: Aufklärung, jetzt für Fernseher“ weiterlesen

TP-Vision-Chef Maarten de Vries spricht über neue TVs, Apps und smarter Fernsehen: „Alles läuft nach Plan“

Es ist lauschig hier am Abend. Auf der Piazza im sardischen Bergdorf Pula ist der Frühling schon deutlich fortgeschritten. Genau die richtige Stimmung am Rande der IFA Global Press Conference für ein launiges Gespräch mit TP Vision-CEO Maarten de Vries – auf einer knarzigen Holzbank zwischen Pizzeria und Dorfbar.

Wir haben uns zuletzt vor einem Jahr bei der Global Press Conference 2012 in Dubrovnik gesprochen, damals waren Sie eigenen Angaben zufolge in einer Art „Start-up-Modus“. Wie ist es nun zwölf Monate nach dem Start von TP Vision?
(Lächelt) Alles läuft nach Plan, wir sind sehr zufrieden, wie sich das Geschäft seit dem Launch von TP Vision vor einem Jahr entwickelt hat. Das zeigt sich auch an den Produkten, die wir entwickelt und noch in der Pipeline haben.

Wie etwa der neue DesignLine TV? Der ist hier bei der Ausstellung im Foyer ja der Hingucker schlechthin.
Ja, da freut uns natürlich sehr. Wie man sehen kann, ist das Medieninteresse sehr groß. Und auch das spornt uns an, weiter spannende Produkte zu erfinden und weiterzuentwickeln.

Was denn zum Beispiel?
Smart TV zum Beispiel ist eine Schlüssel-Applikation, die wir ständig erweitern. Es wird zur IFA 2013 neue, innovative Features, Apps und auch neuen Content geben. Zudem wächst ja auch die Smart-TV-Alliance stetig weiter.

Gibt es Neuheiten auch bei der Hardware?
Klar, zum Beispiel bei der von uns entwickelten Ambilight-Technologie wird es spannende Neuerungen geben. Das Ambilight-LED-Hintergrundlicht wird vierseitig – damit wird fernsehen noch mal einen Tick schöner. (Lächelt) Und es kommt noch mehr. Aber was genau, will ich noch nicht verraten … „TP-Vision-Chef Maarten de Vries spricht über neue TVs, Apps und smarter Fernsehen: „Alles läuft nach Plan““ weiterlesen

IFA 2013: Philips-Manager Wiebo Vaartjes plaudert auf Sardinien über Sound und neue Gadgets

Wiebo Vaartjes, CEO of Philips Lifestyle Entertainment, im Interview bei der IFA Global Press Conference auf Sardinien

Man kann Urlaub machen im sardischen Cagliari – oder spannende Gesprächspartner finden, die zur Global Press Conference der IFA angereist sind mit Tech-Neuheiten und Innovationen im Gepäck. Wiebo Vaartjes zum Beispiel. Der Chef von Philips Lifestyle Entertainment steht entspannt plaudernd im Forte Village Resort – und scheint nur auf meine Fragen gewartet zu haben.

Wow, das sind ja mal coole Geräte hier am Ausstellungsstand. Diese Boxen sind echt der Hammer …
Ja, das sind die neuen Fidelio SoundSphere. Die Lautsprecherboxen holen sich die Musik drahtlos durch die Luft.

Der Retro-Style passt ja sogar neben den futuristischen Philips-Fernsehern richtig gut ins Bild …
Ja. das Design wurde bei Philips im belgischen Leuven entwickelt und ist super cool, richtig was zum Hingucken.

Und da steckt sicher ordentlich Technik drin …
Absolut. Diese Boxen sind bei weitem nicht nur ein Design-, sondern vor allem auch ein Tech-Statement – das muss man auf alle Fälle sagen. Wir haben geschlagene sieben Jahre daran entwickelt.

Will heißen?
Präzise Wiedergabe, unverfälschter Klang. Das ist maximierte Klangqualität. Zum Beispiel sitzen die Hochtöner des Zweiweg-Systems ganz oben in den Spitzen, die Bass-Lautsprecher unten im Holzgehäuse.

„IFA 2013: Philips-Manager Wiebo Vaartjes plaudert auf Sardinien über Sound und neue Gadgets“ weiterlesen

DesignLine 2013: Macht so viel Design Fernsehsender überflüssig?

Philips DesignLine Smart TV

ARD und ZDF, die Privaten, die Werbewirtschaft – sie alle müssen bald einschreiten. Fernseher werden so schick, dass Eigentümer vielleicht lieber aufs ausgeschaltete Gerät schauen, statt sich den ästhetischen Genuss von Sendungen verderben zu lassen. Innenarchitekten wiederum freuen sich. Endlich stört kein Fernsehbild die Harmonie….

Edel nannten Hersteller die Materialien ihrer Geräte schon immer. Plastik damals, heute Chrom, Edelstahl, gern gebürstet. Auch sagt kein Hersteller: Design? Ist egal! Alle setzen mehr oder weniger überzeugend drauf. Philips ist dabei so selbstbewusst, eine ganze Fernseh-Familie „DesignLine“ zu nennen. Seit ein paar Wochen wird bereits gemunkelt, dass die sich im Jahr 2013 über Neuzuwachs freuen kann.

Und jetzt sind sie da: Leuchtende Glasscheiben. Mehr nicht. Kein Fuß, kein Rahmen. Glas bis zum Boden. Die Geräte müssen lediglich nach hinten geneigt an der Wand fixiert werden. Design auf der ganzen Linie. „DesignLine 2013: Macht so viel Design Fernsehsender überflüssig?“ weiterlesen

Philips präsentiert neue DesignLine TVs – und bringt das Fernsehbild zum Schweben

Das sind sie, die neuen Philips DesignLine TVs – und mit dabei ein derzeit gern herbeizitierter Begriff: Transparenz. Ja, das trifft tatsächlich auch den Kern der Sache, wenn es nicht um Politik geht, sondern um TV mit Lifestyle. Optische Leichtigkeit ist das dann.

Denn ein Fernseher ohne Säule, ohne Standfuß, ohne sichtbaren Rahmen, ist einfach (nicht wörtlich gemeint) eine große Glasscheibe, die sich lässig an die Wand lehnt. Im Standby als durchscheinender Verlauf von undurchsichtigem Schwarz zu Transparent, unsichtbar bei laufendem Programm – was das Bild zum Schweben bringt.

Die Design-Fernseher gehören zur 8008er Serie und kommen mit Dual-Core-Prozessor mit Perfect Pixel HD Engine, 1400 Hz Perfect Motion Rate für exzellente Bewegungsschärfe, den Kontrastverbesserern Micro Dimming und Local Contrast, Full HD und 3D Max. Dazu Fernbedienung mit Zeigefunktion und integrierter Tastatur und die ganze Palette an Bedien- und Streaming-Funktionen, die Smart TVs der Philips-Premium-Klasse zu bieten haben.

Zu haben sind die neuen DesignLiner mit 117 cm (46 Zoll) und 140 cm (55 Zoll) und ab dem zweiten Quartal 2013.