Sonnige IFA-Aussichten: TVs werden noch ultraflacher, Sound noch cooler

Preview - Sonnige IFA-Aussichten: TVs werden noch ultraflacher, Sound noch cooler

Sommer, Sonne, IFA: Ja, es ist soweit, endlich macht der Juli das, was ein Juli zu tun hat – und schon steht auch die wichtigste CE-Messe des Planeten wieder vor der Tür. Eingeläutet wird das Tech-Schaulaufen der Branche unterm Berliner Funkturm wie jedes Jahr mit einer Presse-Veranstaltung vorab. Ort des Geschehens: Berlin, 26 Grad, wolkenlos.

Nicht gerade unerwartet ist auch Philips mit von der Partie und zeigt auf dem Vorschau-Event schon mal ein paar Appeit-Happen. Neue superschlanke Fernseher zum Beispiel und Spannendes in Sachen Sound.

So wird mit dem Philips Elevation ein neuer Smart TV präsentiert, der das „ultra“ in „flach“ mal richtig ernst nimmt: 13,5 mm! Damit ist die TV-Flunder mit 152 cm (60 Zoll) Bildschirmgröße die flachste Erscheinung, seit es Philips-TVs gibt.

Und noch ein Novum darf sich der „Elevation“ auf den Screen schreiben: zum ersten Mal ist das Ambilight-LED-Hintergrundlicht vierseitig. Das führt zu einer ganz neuen optischen Leichtigkeit, wie TP-Vision-Marketing-Leiter Markus Brendel erklärt. Man erziele eine Lichtwirkung, die das Fernsehbild richtig schweben lässt.

Ganz neu lässt sich Ambilight nun auch mit dem Philips Hue LED-Lichtsystem verbinden und bringt damit die Lichtstimmung des TV-Geschehens nicht nur über den Bildschirm hinaus an die Wand, sondern gleich ins ganze Zimmer. Mit einem gewaltigen Effekt: raumfüllende TV-Atmosphäre.

Raumfüllend geht es dann auch bei Fidelio zu – namentlich mit den präsentierten SoundSphere PS1. Der neueste Heimkinolautsprecher der Philips-Premium-Reihe holt sich Musik drahtlos durch die Luft, sieht ausgesprochen retro-futuristisch-cool aus und ist konsequent durchdacht.

Denn ganz exponiert in die Spitzen, die wie ausgefahrene Teleskop-Augen oder Fühler in der Luft sitzen, haben die Sound-Ingenieure die Hochtöner integriert (also auf der Ebene der Zuhörerohren), die Bass-Lautsprecher sitzen unten im kugeligen Holzgehäuse und nehmen noch den physikalischen Flächeneffekt des Bodens mit. Ausgefeilt, ja. Und das kann es auch sein, schließlich haben die Sound-Spezialisten bei Philips sieben Jahre daran entwickelt.

Neben der fidelen Soundkugel für raumfüllenden Kinoklang hat Philips neue Kopfhörer im Gepäck. Das ist ja fast ein Muss, stehen doch alle Zeichen auf mobilen Soundgenuss, der auch unterwegs und überall den Ohrmuscheln schmeicheln soll.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.